Seiten

Sonntag, 31. Januar 2010

Spam-Mails und Werbeanrufe vermeiden

Weil mir gar nichts besseres einfällt möchte ich heute mal zwei nützliche Services ampfehlen, die dabei helfen, ungewünschte Werbeanrufe und Spam-Mails zu reduzieren (ganz vermeiden lässt sich beides leider nie).

Das erste, was ich euch zeigen möchte ist trash-mail.com. Nehmen wir mal ein beliebiges Beispiel. Ihr ladet eine Kostenlose Software aus dem Internet - die Sache hat nur einen kleinen Haken. Um das Programm zu nutzen müsst ihr euch beim Hersteller mit euerer Mailadresse registrieren lassen. Auf diese Adresse erhaltet ihr dann einen Freischaltcode.... und wöchentlich oder sogar täglich unerwünschte sog. Produktinformationen dieser Firma - ausserdem wisst ihr nicht, an wen die Adresse evtl. weitergegeben wird. Genau dafür ist trash-mail.com die perfekte Lösung. Aber Achtung: Benutzt dieses Postfach nicht, um euch wichtige und sicherheitsrelevante Mails schicken zu lassen. Auf dieses Postfach hat jeder Zugriff!

Kommen wir zu den Werbeanrufen. Ihr sollt im Internet, in einem Formular oder sonstwo eine Rufnummer angeben - habt aber absolut keine Lust darauf, tatsächlich angerufen zu werden. Und auch hier könnt ihr nie sicher sein, wo eure Rufnummer evtl. am Ende landet. Dafür gibt es Frank geht ran! Auf dieser Seite findet ihr eine ganz gewöhnliche Handy-Rufnummer, die ihr in diesen Fällen immer angeben könnt. Speichert sie am besten in eurem Handy ab. Der Anrufen bekommt dann das hier zu hören. Ich habe mir auch angewöhnt, diese Rufnummer auch dort anzugeben, wo die Eingabe einer Rufnummer nicht Pflicht ist. Diese Werbe-Anrufer sollen sich von mir aus an dieser Nummer zu Tode telefonieren.
Und dazu noch ein Tipp, den ihr auf der Homepage von Frank geht ran nicht findet. Solltet ihr dennoch einen Werbe-Anruf erhalten, bringt es oft nichts zu sagen, man habe kein Interesse. Der nächste Anruf kommt bestimmt, da die Callcenter-Agenten meistens keine Möglichkeit haben, Nummern aus der Datei zu löschen - aber oft können sie sie ändern. Also sagt doch einfach, dass der gewünschte Gesprächspartner unter dieser Nummer leider nicht mehr erreichbar ist und gebt eine andere Rufnummer an - und lasst Frank rangehen ;-)