Seiten

Montag, 25. Januar 2010

Endlich gefunden - Die Einparkformel

Jeder von uns ist schon mal an eine Parklücke hingefahren und hat sich gefragt, ob die Lücke zum Parken groß genug ist. Endlich hat das herumrätseln ein Ende, denn Simon Blackburn, Professor an der University of London hat sie endlich gefunden - die Einparkformel.
Alles was man braucht sind ein paar Masse: Die Breite des Fahrzeugs vor der Lücke (w), den Abstand des vorderen Endes des eigenen Fahrzeugs zur Vorderachse (k), den Radstand, also den Abstand von Vorder- und Hinterachse (l) und den Radius des Wendekreises des zu parkenden KFZ. Das ist schon alles ;-) Jetzt nur noch in die Formel unten einsetzen, und man weiss, um wie viel die Lücke länger sein muss als das eigene Fahrzeug (gilt für Parken in einem Zug).
Ach ja, was man noch braucht sind natürlich Ohrstöpsel. Sonst geht einem das Gehupe der hinter einem wartenden auf die Nerven und man kann sich nicht ordentlich auf die nötigen Vermessungsarbeiten und die anschliessende Rechnerei konzentrieren ;-)

Quellen: npr.org   bzw. Simon R. Blackburn: The Geometry of Perfect Parking