Seiten

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Zweifelhafter Ruhm

Hat schon jemand versucht, eine Neueauflage der Mona Lisa zu mahlen? Noch nicht - dann wirds aber Zeit. Schliesslich gibt´s ja auch sonst von allem ein Remake. In Las Vegas steht eine Plastikausgabe von Venedig und in China wurde eine ganze Stadt als Kopie von Paris erreichtet - natürlich mitsamt Eiffelturm.
Die schlimmsten Auswüchse bietet uns hier aber die internationale Filmindustrie. Die Tiefpunkte dieses Jahres dürften die Neuverfilmungen von Sisi (Co-Produktion ZDF, ORF, RAI) und, ganz aktuell (Kinostart heute, 24.12.09), das Remake des unvergesslichen Klassikers "Fame - der Weg zum Ruhm" sein. Alan Parkers Meisterwerk mit einem großartigen Soundtrack (Oscar und Golden Globe für Titelsong), einer mutigen besetzung mit jungen, unbekannten, aber hervorragenden Schauspielern und Tänzern, hervorragendes Script und Regie. Keine Missverständnisse - ich rede vom Original.
Ich habe die Kopie noch nicht gesehen. Aber es gibt einfach keinen Grund für eine Neuverfilmung - ausser aus dem Mythos kommerziellen Gewinn zu ziehen. Und die Kritiken, die ich bisher gelesen habe geben mir offenbar recht. Ein Film so überflüssig, wie es schon Dirty Dancing 2 war. Ich finde, die Unesco sollte hier einschreiten. Das gehört zum Weltkulturerbe ;-)
Daher mein Aufruf: Boykottiert diesen Film. Wenn ihr schon unbedingt in nächster Zeit ins Kino gehen wollt, wie wäre es mit Avatar. Inhaltlich offensichtlich auch nichts neues, aber zumindest hat James Cameron die Filmkunst was beeindruckende Bilder angeht, auf ein neues Niveau erhoben (was mich an Matrix erinnert - und damit zum notwendigen Verbot von unnötigen Film-Sequels aus reiner Geldgier - aber das ist eine andere Geschichte und soll ein anderes mal erzählt werden).