Seiten

Samstag, 3. Juli 2010

Dr. Dutchlove or how I learned to stop hating but to love the Holländer!

Wer´s noch nicht gemerkt hat - es ist WM. Und heute spielt Deutschland, aber darum wird es hier nicht gehen. Auch nicht um unseren Gegner (oder sollte man sagen Opfer?) Argentinien. Es geht um ein seltsames Phänomen, das in Deutschland um sich greift. Ein Phänomen, dass man vor Jahren - falsch - vor Tagen noch für unmöglich gehalten hätte. "Hup, Holland, hup" hört man aus jedem Wohnzimmer und auf jeder Fanmeile .... na gut, das ist etwas übertrieben. Aber im Internet macht sich eine bislang völlig unbekannte Unterstützung für die Oranjes breit. Welche Gründe gibt es dafür.
Der erste Grund heisst Van der Vaart mit Nachnamen. Aber er heisst nicht Rafael mit Vornamen, er ist auch kein Fussballer, er ist noch nicht mal ein er! Ihr Name ist Sylvia. Was diese Frau mit ihrer Geschichte und ihrer Art für das Image der Niederlande in Deutschland geschafft hat ist bemerkenswert.
Als zweiten Grund möchte ich den Holländern gerne zugestehen, dass die Nederlands Elftal bisher eine der wenigen "großen" Mannschaften des Turniers war, die nicht enttäuscht hat, sondern im Gegenteil einen bisher sehr ansehnlichen Fussball gespielt hat.
Darum würden wir auch sehr gerne ein Finale Deutschland-Niederlande erleben. Die Wiederauflage von ´74 steht ganz oben auf der Wunschliste der deutschen Fans. Das ist Grund drei warum wir den Holländern die Daumen drücken (aber nur bis zum Finale :-).
Der Hauptgrund jedoch, warum wir alle der holländischen Nationalelf zumindest für das nächste Spiel alles Gute dieser Welt wünschen sollten, heisst Uruguay. Wenn es einen Fussballgott gibt - und wenn der ein wenig Sinn für Gerechtigkeit hat - muss Urugay in der nächsten Runde einfach rausfliegen. Und er soll diesmal bitte nicht 44 Jahre warten, um ein Unrecht auszugleichen. Wer jetzt noch nicht weiss, wovon die Rede ist, schaut sich bitte folgendes Video an: